Windsurfen und Wellenreiten

Wie kann ich die Gleichgewichtsfähigkeit für den Wassersport trainieren?

0 29

Der Wassersport erfreut sich vor allem in der warmen Jahreszeit großer Beliebtheit. Sportarten wie Schwimmen, Rudern, Tauchen und Surfen halten den Körper auf vielfältige Art und Weise fit und gesund.

Den Gleichgewichtssinn trainieren

Beim Sport werden auch die Muskeln beansprucht, die im Alltag kaum zum Einsatz kommen. Regelmäßiges Training steigert nicht nur die Fitness, sondern stärkt auch das Herz-Kreislauf-System und die Immunabwehr. Es wird vermutet, dass sportliche Betätigung auch die geistige Fitness fördern kann. Der Fitnessfaktor ist allerdings von der jeweiligen Sportart abhängig. Wer Muskeln aufbauen will, sollte die Ernährungsweise überprüfen und einen Trainingsplan erstellen.

Oft wird im Sport auf Sportgeräte und andere Hilfsmittel zurückgegriffen, um den Trainingseffekt zu erhöhen. So verwendet man beim Training für Sportarten wie Windsurfen, Wellenreiten, Kitesurfen und Snowboardfahren ein sogenanntes Balanceboard. Das Gleichgewichtsbrett, das zum Trainieren des Gleichgewichtssinns dient, kommt auch bei sporttherapeutischen Zwecken zum Einsatz. Mit verschiedenen Übungen, die durch Balancieren auf dem Gerät durchgeführt werden, werden neben dem Gleichgewichtssinn auch koordinative Fähigkeiten trainiert. Boardsportlern dient das Balanceboard als Trainingsgerät für den Aufbau der erforderlichen Balance und Koordination.

Gleichzeitig werden beim Training mit dem Board auch die Rücken-, Bauch- und Beinmuskulatur gekräftigt. Mit bestimmten Übungen können speziell die Knie und Sprunggelenke gestärkt und gleichzeitig Verletzungen vorgebeugt werden. Bevor mit dem Training begonnen wird, sollte man sich allerdings mit der Funktionsweise eines Balanceboards vertraut machen.

Das Gleichgewichtsboard wird zu Recht als Wackelbrett bezeichnet, da es nach einem ähnlichen Prinzip funktioniert wie ein Surfbrett, Skateboard oder Snowboard. Im Unterschied zu diesen Sportgeräten kann ein Balanceboard nicht nur im Freien, sondern auch drinnen genutzt werden, sodass eine Trainingsession wetterunabhängig möglich ist. Ein hochwertiges Brett wie das Wahu Balanceboard ist handgefertigt, zeichnet sich durch eine widerstandsfähige Holzoberfläche aus und ist plastikfrei. Zusammen mit dem Balanceboard erhält man eine Balanceboard-Rolle, auf der das Brett positioniert wird.

Wenn sich die Rolle bewegt, wird auch das Balanceboard in Bewegung versetzt. Dadurch muss sich der Trainierende immer wieder neu ausbalancieren. Beim Training mit einem Wackelbrett sind eine Vielzahl an Übungsvarianten möglich. Allerdings sollten die Übungen dem eigenen Trainingslevel entsprechen. Zunächst geht es vor allem darum, das Gleichgewicht zu halten.

Wie funktioniert ein Balanceboard?

Erst nachdem das Training mit dem Board zur Routine geworden ist, kann man versuchen, sich auf dem Brett zu bewegen und die eigene Position immer wieder neu auszubalancieren. Da es sich bei Sportgeräten wie einem Balanceboard um eine Investition mit langfristiger Bedeutung handelt, sollte man auf Qualität achten.

Oft entpuppen sich günstige Varianten als unzuverlässig oder ungenügend bei gewagteren Übungen. Ein stabiles Wackelbrett aus Holz kann hingegen auch verrückten Jumps und Flips standhalten. Die Boardoberfläche sollte daher besonders widerstandsfähig sein. Für die notwendige Stabilität sorgt beispielsweise ein Aufbau aus 12 Holzschichten wie bei diesem Wackelbrett. Einsteigern wird empfohlen, sich breitbeinig auf das Board zu stellen und sich zuerst auf Übungen für Anfänger zu konzentrieren. Sobald man sicher auf dem Brett steht, kann ein Übungsprogramm mit mittlerem Schwierigkeitsgrad in Erwägung gezogen werden.

Für Fortgeschrittene gibt es Tricks für Halb-Profis wie den „Jump in Flip“. Diese Übung setzt allerdings eine gewisse Geschicklichkeit voraus.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.