Was tun gegen Zecken

zecken
Inhaltsverzeichnis

    Zecken sind lästige Parasiten. Sie ernähren sich von Blut und sind nicht nur bei Hunden und Katzen zu finden, denn auch vor Menschen machen die kleinen Plagegeister keinen Halt. Zecken sind Parasiten, die auch Krankheiten übertragen können. Dazu gehören unter anderem FSME und Borreliose. Allerdings benötigen die kleinen Blutsauger eine gewisse Zeit, bis sie sich festsaugen, sodass sie sich direkt nach einem Spaziergang oder dem Aufenthalt im Freien einfach absuchen und entfernen lassen. Selbst dann, wenn sich die Zecke schon festgesaugt hat, kann sie entfernt werden. Noch besser ist es, vorzubeugen. Es gibt einfache Mittel, mit denen Zecken sich abhalten lassen, sodass sich Haustiere und Menschen gut vor den kleinen Außenparasiten schützen können. 

    Fernhaltemittel für Mensch und Tier

    Es gibt einfache Mittel zum Auftragen auf die Haut, mit denen sich Zecken fernhalten lassen. Allerdings funktioniert das nicht immer, denn einzelne Exemplare saugen sich manchmal doch fest. Für Hunde und Katzen gibt es die Mittel als Spot-on. Sie werden einfach zwischen das Fell direkt auf die Haut geträufelt. Je nachdem, welcher Wirkstoff das Mittel hat, muss es in regelmäßigen Abständen immer wieder aufgetragen werden. Hunde und Katzen können auch ein Parasitenhalsband tragen. Diese gibt einen besonderen Wirkstoff ab, der vorhandene Zecken abtötet und neue Zecken fernhält.

    Damit auch Herrchen und Frauchen vor den Blutsaugern geschützt sind, bietet der Handel verschiedene Cremes und Lotionen zum Einreiben an. Diese haben ebenfalls einen speziellen Wirkstoff und halten Zecken durch den speziellen Geruch fern. Bei längeren Spaziergängen oder einer längeren Anwendung sollte das Mittel mitgenommen und zwischendurch erneut aufgetragen werden.

    Außerdem hilft eine lange Bekleidung, sodass Zecken nicht direkt an die Haut kommen. Wer zusätzlich eine Kopfbedeckung trägt verhindert, dass sich die Zecken auf der Kopfhaut festsaugen und dann nach einer kurzen Zeit als kleiner Knubbel zu ertasten sind.

    Zecken richtig entfernen

    Hat sich die Zecke schon festgesaugt, dann kann sie nicht so einfach entfernt werden. Der Handel bietet spezielle Zeckenzangen und Zeckenhaken zum Entfernen an. Auch mit einer Pinzette kann der Blutsauger gegriffen werden. Mit ein wenig Geschick lässt sich die Zecke auch mit zwei Fingern packen.

    1. Beim Entfernen darf die Zecke auf keinen Fall verletzt werden. Sie muss an einem Stück und mit dem Kopf komplett entfernt werden.
    2. Mit der Zange oder dem Haken wird die Zecke so nah wie möglich über der Haut gegriffen. Auch wenn die Tiere kein Gewinde haben, lassen sich viele Zecken durch das leichte Drehen in Kombination mit leichtem Zug nach oben, leichter und besser entfernen.
    3. Danach sollte die Stelle mit einem Desinfektionsmittel behandelt werden. Ein Pflaster ist nicht nötig. Zeigt sich eine runde Rötung an der Haut, ist ein Arztbesuch ratsam.

    Wer lieber Vorbeugen als Handeln möchte, kann den Duft von ätherischen Ölen nutzen. Diese eignen sich, wenn sie mit einer einfachen Körperlotion gemischt werden als Emulsion zur Abwehr von Zecken. Gute Öle, deren Duft die Zecken gar nicht mögen, sind unter anderem Lavendelöl, Anisöl, Citronella, Eukalyptus oder Rosmarinöl. Es muss aber ein ätherisches Öl sein, welches sich auch zur Anwendung auf der Haut eignet, denn einfache Duftöle eignen sich nur zum Verdampfen in einer Duftlampe.

    TAGS

    ÜBER DEN AUTOR

    999tipps

    DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

    Selbsthilfe - iPhone-Display selbst reparieren

    Selbsthilfe – iPhone-Display selbst reparieren

    Esst-krummes-Obst-und-Gemuese

    Sag “Ja” zu krummen Obst & Gemüse

    6-Gruende-warum-die-Avocado-gesund-ist-750x430-1

    6 Gründe warum man Avocados essen sollte

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Webanalyse ohne Cookies!